Steyr 100 "Asien-Steyr" - Expeditionswagen von Max Reisch (1934). Resinmodell im Maßstab 1:43

Steyr 100 "Asien-Steyr" - Expeditionswagen von Max Reisch (1934). Resinmodell im Maßstab 1:43
  • Hersteller: Autocult
  • Gewicht: 0.300
Produktcode: AUC02018
Preis ohne MWSt.: € 74,92
Preis inkl. MWSt.: € 89,90
Verfügbarkeit: Auf Lager

Steyr 100 "Asien-Steyr" - Expeditionswagen von Max Reisch - 1934

Resinmodell in limitierter Auflage von 333 Stück von Autocult produziert im Maßstab 1:43

Im Jahr 1934 war der 1912 in Kufstein geborene Max Reisch durch seine ausgedehnten, in alle Teile der Welt geführten Motorradfahrten in Österreich schon eine hinlänglich bekannte Größe. Diese Stellung dürfte er auch bewußt gewesen sein. als er an der Ausarbeitung seiner nächsten Tour an die Steyr-Daimler Puch AG mit der Bitte um materielle und finanzielle Unterstützung trat.

Statt eines Motorrades wurde ihm aber ein Auto für seine Fahrt angeboten. Den ganz neu war der Steyr 100 auf dem Markt gebracht worden und wurde dem jungen Max Reisch bei seinem Besuch im Oktober 1934 angeboten. Er nahm das Angebot an, ließ das Heck des neuen Expeditionswagen nach eigener Idee in einem Pick-Up abändern und startete am 23. April 1935 mit seinem Partner Helmuth Hahmann zu der Tour. Von Wien ging es nach Palästina, nach Syrien in den Irak und Iran sowie Afghanistan. Über Pakistan, Indien, Burma, Thailand, Laos dann weiter nach Vietnam und China. In Shanghai endete eigentlich ihre 14monatige Reise, doch sie entschlossen weiterzufahren. Mittels Schiff nach Japan und in die USA. Weiter durch den amerikanischen Kontinent nach Mexico und wieder mittesl Schiff zurück nach Europa nach Deutschland (Bremerhaven). Damit machten sie eine komplette Weltumrundung.

Noch heute ist der Steyr 100 im Besitz der Familie Resch.